Verschlüsselungstrojaner

Bei Verschlüsselungstrojanern (auch „Erpressungstrojaner“ genannt) handelt es sich um eine bestimmte Familie von Schadsoftware (Malware), welche Dateien auf dem Computer des Opfers sowie auf verbundenen Netzlaufwerken (Network shares) verschlüsselt und somit für das Opfer unbrauchbar macht. Die Ransomware zeigt danach dem Opfer einen „Sperrbildschirm“ an, wobei dieser das Opfer auffordert, eine bestimmte Summe in Form von Bitcoins (eine Internetwährung) an die Angreifer zu bezahlen, damit die Dateien wieder entschlüsselt werden. Die Landschaft von erpresserischer Schadsoftware weitet sich ständig aus und die aktuellen Versionenbesitzen ein viel grösseres Schadenpotential als die ersten Versionen, welche nur den Bildschirm blockierten ohne Daten zu beschädigen. Einfallstor für solche Verschlüsselungstrojaner sind insbesondere verseuchte E-Mail und gehackte Webseiten.